Wir leben in einer seltsamen Zeit und einer sehr seltsamen Gesellschaft.

Eine Gesellschaft und eine Zeit,

  • in der ein falsches Wort, ein politisch nicht ganz korrekter Satz genügt und Du wirst gemobbt. Du verlierst im besten Fall Dein Amt. Zumindest aber wirst Du zum Hassobjekt einer Interessengruppe. Na ja, immer noch besser als im römischen Reich, da wärst Du vielleicht hingerichtet worden.
  • in der das, was vor nicht allzulanger Zeit allgemein anerkannt war, verpönt oder gar verboten ist. Das muss nicht unbedingt falsch sein. Aber auch nicht richtig. Na ja, das hat es doch schon immer gegeben. Kaum jemand will ja schließlich die Gesellschaft wieder, wie sie z.B. vor dem zweiten Weltkrieg war.
  • die scheinbar alles toleriert. Aber sich gegenüber bestimmten Gruppen und Ansichten auffällig intolerant verhält. Na ja, muss ja so sein. Intoleranz gegenüber Intoleranz ist doch nicht intolerant. Oder?
  • in der es kein politisches Ereignis, oder überhaupt kein Ereignis gibt, das nicht wilde oder auch weniger wilder Verschwörungstheorien hervorruft und Menschen findet die diese weiter verbreiten. Na ja, war doch noch nie anders. Ist jetzt halt durch Facebook und Co wesentlich einfacher.
  • die sich in fast schon hysterischer Weise darum bemüht, dass Menschen mit Behinderung möglichst „normal“ aufwachsen und leben können. Gleichzeitig wird es aber als unmöglich empfunden, wenn jemand sein Kind nicht abtreibt bei dem eine Untersuchung oder ein Test eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Behinderung ergeben hat.
    Eine Gesellschaft und eine Zeit, die über die Greuel gegenüber Behinderten im dritten Reich den Kopf schüttelt und: „Ach wie furchtbar“ sagt, aber Euthanasie in den Bäuchen der Mütter für völlig normal hält. Na ja, sind ja auch zwei völlig unterschiedliche „Sachen“.
  • die das (Menschen-)Recht auf Abtreibung fordert und bekommt. Aber das Recht des ungeborenen Kindes auf Leben, nicht beachtet. Frauen, die sagen: „Mein Bauch gehört mir“, aber nicht bedenken, dass sie sich dadurch für das Leben in diesem Bauch als Göttin aufspielen. Na ja, ist ganz im Sinne der Evolution. Der Stärkere überlebt!
  • die sich über immer weniger Kinder beklagt. Die Familien aber gleichzeitig Grundrechte und Gerechtigkeit verweigert. (www.elternklagen.de) Na ja, wer heutzutage noch Kinder in die Welt setzt ist ja auch unverantwortlich.
  • die darauf pocht, dass jede Partnerschaft ein Recht auf ein Kind hat. Aber das Recht der Kinder auf Vater und Mutter (UN Kinderrechtskonvention) einfach ausblendet. Na ja, man muss doch dankbar sein, wenn überhaupt noch jemand Kinder haben will.
  • die den Tod von 150 Menschen durch einen Flugzeugabsturz betrauert, mit wirklicher Betroffenheit! Die gleichzeitig aber die Augen verschließt vor dem Leid und dem Tod von tausenden durch Krieg, Terror, Hunger, Durst uvm. Klar, niemand kann all das Leid ertragen, dass sich tagtäglich auf dieser Welt abspielt. Aber ich frage mich, ob es noch in Relation steht. Na ja, 60 Deutsche sind uns halt näher als 600 Syrer.

Was tun?

Jede Gesellschaft und jede Zeit bekommt was sie verdient. Von daher sehe ich ziemlich schwarz für uns. Dennoch werde ich mich nicht unterkriegen lassen und auf den mir möglichen Kanälen, wie Blogbeitrag, Facebookdiskussion, Klagen beim Sozialgericht etc. versuchen meinen Beitrag zu einer besseren Gesellschaft zu leisten, wohl wissend, dass ich die Welt nicht retten kann! Brauch ich auch nicht. Sie wurde schon gerettet. Durch den Einen, der am Kreuz sein Leben ausgehaucht hat.

Andere Meinung? Ergänzungen? Zustimmung?

Bitte kommentieren.

Advertisements
Kommentare
  1. Luendblau sagt:

    Hi Andreas,

    danke für Deinen Kommentar; ich gehe auf die Verschwörungstheorien ein. Sie kommen von jedermann. Stimmt. Sie sind deshalb weniger fundiert als die Inhalte der Massenmedien. Stimmt das auch?

    Eherner Journalisten-Grundsatz: Erstatte nur Bericht über Tatsachen. Mutmaßungen kennzeichne als solche.

    Ich stelle exemplarisch drei Ukraine-Fragen an die Schreiber der Massenmedien:

    1. Wieso gibt es bis heute keine scharfen Satellitenaufnahmen zu MH17, der über der Ukraine abgestürzten Maschine? Google Earth erkennt doch sogar meine Hausnummer. Nicht zu reden von den unterirdischen, gut getarnten Atomanlagen im Iran. Fakt?!
    Der Flugzeugabsturz veranlasste die EU-Regierungen Tage später, Sanktionen gegenüber Russland zu verhängen.

    2. Wieso wird in den Medien nicht über Stratfor und die Aussagen seines Chefs George Friedman berichtet? Stratfor ist eine Denkfabrik in den USA. Friedman hatte in einem Vortrag im März zugegeben, dass eine Annäherung Deutschlands und Russlands nicht im US-amerikanischen Interesse läge und deshalb zu verhindern sei. Der Vortrag ist auf youtube zugänglich, https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M. Fakt?!
    Deutschland und Russland verstehen sich derzeit so „gut“ wie seit dem kalten Krieg nicht mehr.

    3. Im selben Artikel findet sich die Aussage, dass die USA der Ukraine Waffen liefert, ohne NATO-Mandat. Auch das findet keine Erwähnung in Bild, Süddeutsche, FAZ…Fakt?!
    Zur selben Zeit bombardieren westliche Flugzeuge Territorium in Syrien. Ohne UNO-Mandat.

    Mein Fazit: Solange mir das Label Verschwörungstheorie angehängt wird, allein weil ich die Inhalte der Massenmedien HINTERFRAGE, bin ich sehr gerne Verschwörungstheoretiker.

    Ich KANN hinterfragen, weil es das Internet gibt und dort teilweise sehr kluge Leute zu Wort kommen: Piloten zu MH17, Professoren, die Friedensforschung betreiben, Soziologen, die die Manipulation der Bürgen durch Massenmedien beleuchten.

    Ich WILL hinterfragen, weil ich mich in der Verantwortung hierzu sehe. Nicht länger will ich mich in der Gewissheit wiegen, dass schon alles stimmt, was ich in der Zeitung lese. Weil wir die GUTEN sind?! Nein, sind wir nicht. Wir tanzen auf dem Vulkan und leben weit über unsere Verhältnisse. Ignoranz ist die Massenvernichtungswaffe, dich sich wendet gegen Ägypter, Sudanesen, Nigerianer, Syrer, Iraker, Jemeniten usw. usw.

    Wachen wir auf. Wir sind das Volk.

    • peschie1967 sagt:

      Hallo Luendblau, gegen Hinterfragen ist nichts dagegen zu sagen! Im Gegenteil. Doch das was für die „offiziellen“ Medien gilt, nämlich Vermutungen als solche zu titulieren, gilt auch hier. Ich habe ein Problem damit, wenn Mutmassungen als Tatsachen dargestellt werden. Umso mehr, als diese nicht nach zu prüfen sind.
      Kritische Nachfragen und Hinterfragen sind richtig und nötig, und leider in der „Massenpresse“ viel zu wenig „zuhause“. Darin gebe ich Dir vollkommen recht. Die Tatsache, dass Du von solchen Artikeln wie den von / über George Friedmann weißt, zeigt, dass es diese Leute gibt.

      • Luendblau sagt:

        Hi Andreas, wir teilen die Kritik über das Vermengen/Austauschen von Mutmassungen und Tatsachen. Umso erfreuter bin ich, dass man über das Medium Internet Zugang hat zu tatsachenbasierter Information. Hier findest Du Vorträge und Interviews von und mit Historikern, Soziologen, Friedensforschern oder Ex-Politikern. Allen ist gemein, dass sie unabhängig von Politik, Wirtschaft und Wählerstimmen ihre Arbeit machen. Ihre Rechercheergebnisse tragen sie ruhig und nüchtern vor, gewürzt mit Verstand, Humor und der Leidenschaft, die darauf beruht, dass es ihnen um die Sache geht und nicht um die Manipulation der Zuhörer. Dieser ist frei in seiner Entscheidung, wem er glaubt und wem nicht. Der Vorteil: Du hast einen Vergleich zu dem Meinungsbild des Mainstream. Um eine Gerade zeichnen zu können, brauchst Du mindestens zwei Punkte.

        Ich empfehle diese Quellen:
        Daniele Ganser, Historiker

        Willy Wimmer, Politiker unter Helmut Kohl

        Rainer Rothfuß, Soziologe der Uni Tübingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s